Maquibeeren.org – alles zur Maqui Beere


Maqui Beere – Inhaltsstoffe und Wirkung

Herzlich Willkommen bei Maquibeeren.org, der Ressource rund um die Maqui Beere.

Besonders der Alterungsprozess des Menschen bringt viele kleinere und größere Leiden mit sich und die Abwehrkräfte im Körper werden immer schwächer.
Unsere Bewegungsfähigkeit schränkt sich langsam ein und wir verrichten unsere Tätigkeiten längst nicht mehr mit dem Schwung von früher.
Den Alterungsprozess spürt man oft am ersten bei der Betrachtung der Haut.
Ihre Spannkraft lässt nach und ihr Glanz wird schwächer.
Man spürt das Altern förmlich täglich und wir beklagen uns oft darüber, dass die überzähligen Pfunde dabei mehr werden und die Gesundheit insgesamt diesen oder jenen „Knacks“ bekommt – wussten Sie, dass die Maqui Beere auch beim Abnehmen helfen kann?
Wie kann man das Altern verhindern oder hinauszögern? Das ist eine Frage, die sich viele von uns stellen.
Und wir beginnen zu zweifeln, ob es diesen „Jungbrunnen“ überhaupt gibt.
Ja, es gibt ihn!


Eine kleine Frucht aus Südamerika kann uns alles das, was wir im Alter an Vitalität verlieren, wieder zurückgeben. Es ist die Maqui Beere.
Sie besitzt wohl die Spitzenqualität aller bekannten Früchte und vermag, unseren Organismus wieder gesund machen.
Zwar reicht es nicht gleich für die Unsterblichkeit, aber die Gesundheit bleibt allemal erhalten mit dieser kleinen, violetten Beere aus Südamerika.
Ohne diese Beere wären wir vielen schädlichen Umwelteinflüssen, die den Alterungs- und Erkrankungsprozess beschleunigen, schutzlos ausgeliefert.
Die furchtbare Geisel der Krebsangst, die sich mit zunehmendem Alter in uns breit macht, kann uns viel Lebensoptimismus nehmen und uns zwingen, ständig jede kleine Veränderung an unserem Körper angstvoll zu registrieren.
Auch hierbei spielt die Maqui-Beere eine stärkende Rolle: Die Maqi Beere kann eventuell Krebs sogar verhindern.
Die Beere kann durch ihre Antioxidantien dem Krebs jede Chance nehmen, sich in unserem Körper breit zu machen!
Wieso hat diese kleine Beere so eine wundervolle Kraft und vermag, solche schwere Krankheiten zu heilen?
Ist diese Beere einer jener sagenhaften „Wunderheiler“?
Im Folgenden wollen wir versuchen, dies zu untersuchen!

Der Erfolg beruht auf dem Inhalt

Wenn man dieser Beere so große Wirkungen nachsagt, muss sie ja wirklich mit Superkräften ausgestattet sein.
Dabei wächst die Maqui Beere eher anspruchslos im Gebirge vor sich hin.
Jedoch hat sie einen unwahrscheinlichen Vorteil: sie ist resistent gegenüber dem Sonnenlicht und verschmutzte Luft machen ihr nichts aus. Selbst gefährliche Chemikalien können ihr nichts anhaben.
Doch, wo liegen die Gründe dafür?
Ihre Früchte verfügen über zahlreiche Flavonoide und Anthocyanien. Letzteres ist ein wasserlöslicher Pflanzenfarbstoff, der besonders in höheren Berglagen anzutreffen ist.
Die durch das Verzehren der Beeren erzeugten Abwehrstoffe macht sich der Mensch zunehmend zu Nutze.
Indem er die Maqui-Beere zu sich nimmt und diese Extrakte in seinen Körper übergehen lässt, wird er widerstandsfähig und gesund.

Geheimwaffe der Maqui: Antioxidantien

Diese Stoffe der Maqui Beere, unter dem Sammelbegriff „Antioxidanten“ bekannt, bilden im menschlichen Körper einen wirksamen Schutzschild gegen die so genannten freien Radikale.
Die freien Radikale sind Atome und Moleküle, die Verbindungen eingehen können und beispielsweise in der Biologie Zellschäden hervorrufen können.
Diese Zellschäden wiederum begünstigen das Entstehen von Krebs.
Diesen freien Radikalen können die Antioxidentien am Besten entgegenwirken.
Zu den Antioxidanten zählen beispielsweise neben den Flavonoiden auch die
Polyphenole und die Ascorbinsäure oder das ß-Karotin.
Alle diese Antioxidanten besitzt die Maqui-Beere in reichlichem Maße ebenso wie die Radikalefänger Urate und das Enzym Katalase.
Dazu kommen in der Maqui-Beere zahlreiche Mineralstoffe wie Eisen, Calcium und Kalium. Schließlich spielt das Vitamin C eine entscheidende Rolle als Biokatalisator in dieser wunderbaren Beere.
Die freien Radikale sind also Stoffe, die den Körper negativ beeinflussen und systematisch versuchen, unseren Organismus ziemliche Schäden zuzufügen, ihn sogar zu zerstören. Außerdem beschleunigen die freien Radikale den gesamten Alterungsprozess unseres Körpers.
Haut, Herzkranzgefäße, Knochen, Gelenke – das gesamte Immunsystem unseres Körpers kann durch die freien Radikale dauerhafte Schäden davon tragen und regelrecht zerstört werden. Die Maqui kann das alles verhindern und hat obendrein auch eine entzündungshemmende Wirkung.
Das Wunder, welches diese kleine Beere vollbringt, besteht darin, dass sie mit ihren antioxidanten Wirkstoffen die für unseren Körper gefährlichen und giftigen Substanzen eliminiert, sie ausscheidet und somit unschädlich macht.
Unsere Körperzellen werden dadurch in die Lage versetzt, sich wieder normal zu entwickeln. Der Stoffwechsel kann wieder gesunden und unsere Organe werden wieder in die Lage versetzt, mit optimaler Kraft ihre Funktionalität zu entfalten.
Diese Antioxidanten konnten bisher in der Maqui-Beere in ihrer Konzentration dreimal höher nachgewiesen werden, als in anderen Beeren.
Die Maqui vollbringen so das Wunder, den menschlichen Körper zu entgiften und zu entschlacken und ihn wieder gesund und leistungsfähig zu machen.

Die vitalisierende Wirkung der Maqui Beere

Die Maquibeere hat also für unseren Körper insgesamt eine vitalisierende Wirkung. Zwar haben die Wissenschaftler das Geheimnis der Beere noch nicht völlig entschlüsselt, aber ihre positiven Wirkungen konnte eindeutig nachgewiesen werden.
Dieser Nachweis wird mit dem so genannten ORAC-Wert geführt, einem Analyse-Wert, welcher die Radikalfängereigenschaft als messbaren Wert bestimmt und vergleichbar macht.
Der Begriff ORAC wird abgeleitet aus „Oxygen Radical Absorbing Capacity“, was man frei übersetzen könnte mit „Sauerstoff-Radikale-Aufnahmekapazität“.
Der ORAC-Wert misst den Level der antioxidativen Wirkung.
Wenn der ORAC-Wert hoch ist, sagt dies aus, dass die Antioxydanten in hohem Maße vorhanden sind.
Studien besagen jedoch auch, dass bei Menschen, die viel Obst zu sich nehmen, die antioxidative Kraft im Blut bis zu 25% höher ist, als bei anderen Menschen mit weniger Obstgenuß.
Auch solche Stoffe wie Alpha-Liponsäure, die besonders in Verbindung mit den Vitaminen E und C wirksam werden, zeichnen diese Beere aus und beeinflussen die Stärkung der Zellen beim Menschen genauso positiv wie Gluthation und das Enzym Q10.
Alle diese Inhaltsstoffe machen die Maqui-Beere zu einem unentbehrlichen Helfer bei der Gesundung des menschlichen Organismus.

Sie haben Kritik, Lob oder Verbesseungsvorschläge zu dieser Webseite? Gerne! Sagen Sie uns Ihre Meinung per Email: info[at]maquibeeren.org